Followers

Tuesday, January 24, 2012

no lines technique with Copic tutorial

Hello dear Copic lovers and welcome on our Blog!
***
Hallo liebe Copic-Freunde und willkommen auf unserem Blog!

Recently the "no lines technique" is becoming quite common. I am not the one that came up with this technique/idea but I want to show you today how to use your Copics for this technique to create an image that looks like handdrawn.
***
In letzter Zeit wird die "Keine-Linien-Technik" immer bekannter. Ich bin nicht diejenige, die diese Technik erfunden hat, aber ich möchte Euch heute zeigen, wie Ihr diese Technik mit euren Copics ausführen und somit Motive erstellen könnt, die wie handgemalt aussehen.

You need:
***
Ihr braucht:

a ver light stamp pad - really doesn't matter which kind
ein sehr helles Stempelkissen - absolut egal welcher Art
a stamp/Stempel
the paper you use for coloring/das Papier, das Ihr immer fürs Colorieren verwendet
a piece of normal white paper/ein Stück normales, weißes Papier


Stamp your image on your coloring paper, using the light stamp pad. I know, usually you can't use water-based inks with your Copics but here your lines will disappear during the coloring just because they are so light and so it doesn't matter. Use whatever light color you have (even grey or blue work).
I went with Blush Blossom by Stampin'Up, which is a very light pink.
I also stamped the image on a scrap piece of regular white paper. During the coloring it might be hard to really see the details on your stamp so it might be good to have a good image to refer to.
In gerneral I suggest to use a quite simple image with bigger areas for your first try on this technique. I did my very first one using the tiger image from the newest collection by Magnolia and this is so much detailed - it was really hard to color!
***
Stempelt Euer Motiv auf das Papier, das Ihr fürs Colorieren benutzt. Verwendet zum Stempeln ein sehr helles Stempelkissen. I weiß, normalerweise können mit Tinte auf Wasserbasis gestempelte Motive nicht mit Copics coloriert werden aber bei dieser Technik sind die Linien beim Colorieren sowieso nicht mehr sichtbar, so dass es keinen Unterschied macht. Verwendet, was immer Ihr zu Hause habt - sogar hellgrau und hellblau funktionieren.
Ich habe hier mit "Blush Blossom" von Stampin'Up, einem sehr hellen Rosaton, gearbeitet. 
Ich habe außerdem das Motiv einmal mit schwarzer Tinte auf ein Stückchen normales, weißes Papier gestempelt. Während des Colorierens kann es schwer sein, feine Detail zu erkennen und dann ist es gut, das Motiv einmal klar erkennbar vor sich zu haben, um sich daran zu orientieren.
Generell empfehle ich Euch für Euren ersten Versuch dieser Technik ein relativ einfaches Motiv mit größeren Flächen. Ich habe für mein erstes Mal den Tiger aus der neusten Magnolia-Kollektion verwendet und er ist so detailiert - das Colorieren war sehr schwer!

Before we start now I want to mention, that it was so hard to get a crisp picture of coloring the skin parts. The contrast just wasn't good enough so some of the pictures might seem a bit blurry. This is only for the skin parts, it got better when I did the clothes but of course I wanted to share the skin color pictures as well.
***
Bevor ich nun weitermache möchte ich noch bemerken, dass es leider sehr schwer war, annehmbare Fotos vom Colorieren der Haut zu machen. Der Kontrast war einfach zu schwach, so dass diese Bilder etwas verwaschen wirken. Das war nur bei den Hauttönen der Fall und beim Colorieren der Kleider hat es problemlos geklappt. Aber natürlich möchte ich Euch auch diese Bilder zeigen

When doing the no lines technique the most important thing is contrast or your image won't look nice when you're finished. I like to start with a middle tone, work on with the ligher colors and add the darkest last, using the other again to blend it all.
So first I used an E51 applying color to the areas that I want to be the darkest. I want the light to come from the top middle so the darker areas are on the sides.
***
Beim Colorieren mit der "Keine-Linien-Technik" ist das wichtigste, mit viel Kontrast zu arbeiten, sonst sieht Euer Motiv hinterher nicht realistisch aus. Ich persönlich fange am liebsten mit einem mittleren Farbton an, mach dann mit den hellen weiter und füge die dunkelsten am Schluß hinzu um alles dann mit den helleren Farben zu vermischen.
Ich habe also zuerst E51 auf die Stellen aufgetragen, die am dunkelsten sein sollen. "Mein Licht" soll von mittig oben kommen, so dass die dunklen Stellen seitlich liegen.
Next I used the E30 to add more color, going over the E51 color I applied before.
***
Als nächstes habe ich E30 aufgetragen und bin dabei auch über die zuvor mit E51 colorierten Bereiche gegangen.


Next color was E000.
***
Weiter ging es mit E000


Now I am going to add the darkest colors, starting with E13.
***
Nun werde ich die dunklen Töne hinzufügen und mit E13 beginnen.


Of course I also want to add some red cheeks which I use R20 and R22 for. 
I also used E11 next to the E13 before I took the picture.
***
Natürlich soll mein Motiv auch roten Backen bekommen - dafür habe ich R20 und R22 verwendet. 
Außerdem habe ich, bevor ich dieses Bild gemacht habe, auch E11 direkt neben den Bereich verwendet, bei denen ich zuvor mit E13 Schatten hinzugefügt hatte.
And now I used the middle and lighter skin tones again to blend the colors together. I didn't take a picture of each step here to not have 1000s of photos in this post. 
After applying these colors, the finished skin areas looked like this:
***
Nun habe ich nochmal die mittleren und hellen Hauttöne verwendet, um alles zu vermischen. Ich habe hier nicht von jedem Schritt ein Foto gemacht, sonst wäre dieser Post endlos.
Nach dem Vermischen und Hinzufügen aller Farben sehen die fertig colorierten Hautstellen so aus:


 Next I am going to color the hair and the jeans. I am using blue for both of these areas - just love blue hair for this image.
I am using the same technique like I explained for the skin tones, starting with my middle tone B95.
***
Als nächstes coloriere ich die Haare und die Hose. Ich habe für beides Blautöne gewählt - blaue Haare finde ich für dieses Motiv einfach toll.
Ich habe nach der gleichen Methode gearbeitet, die ich Euch bei den Hauttönen gezeigt habe, und habe hier mit dem mittleren Farbton B95 begonnen.


Next I added B93...
***
 Anschließend habe ich B93...


...and then B91.
I want to have a very good reflexion of light on the hair and so I left a little area white.
***
...und dann B91.
Ich möchte auf den Haaren eine starke Lichtreflektion haben, darum habe ich einen schmalen Streifen noch nicht coloriert.


B99 ist the darkest tone I am adding now...
***
B99 ist der dunkelste Farbton, den ich nun hinzufüge...


 ...and then I continue with B97.
***
...und dann mache ich mit B97 weiter.


Next I used the middle and light tones again, to blend all the colors together. I also added just one layer of B91 to the area I left white before.
***
Als nächstes habe ich wieder die mittleren und hellen Blautöne benutzt, um schöne Farbübergäng to schaffen. Nun habe ich auch eine einzige Schicht B91 auf den Bereich aufgetragen, den ich zuvor weiß gelassen hatte.


For the shirt, bow and shoes I went with green. I started with a middle YG25...
***
Für das Shirt, die Schleife und die Schuhe habe ich grün gewählt. Ich habe mit dem mittleren Farbton YG25 begonnen...


...went on with a lighter YG13...
***
...habe mit einem helleren YG13 weitergemacht...


...and added my lightest YG11 then.
***
...und habe anschließend den hellsten Ton YG11 verwendet.


For the shadows I added the YG67 first...
***
Für die Bereiche im Schatten habe ich erst YG67 verwendet...



...went on with YG17 ...
***
habe mit YG17 fortgefahren...

 ....and finally blended it all together with the middle and lighter tones to get this result:
***
...und habe anschließend alles mit den mittleren und hellen Tönen vermischt, um dieses Ergebnis zu erhalten:


Using the same way of coloring I used C5, C3 and C1 for the shoes, belt and cuffs:
***
Nach dem selben Verfahren habe ich mit C5, C3, und C1 die Schuhe, den Gürtel und Armstulpen coloriert:


For the shadow around the image, the bottom and the belt buckle I used E43, E42 and E41. The shadow around the image has been softened a bit using the blender pen.
***
Für den Schatten um das Motiv, den Boden und die Gürtelschnalle habe ich E43, E42 und E41 verwendet.
Den Schatten um das Motiv habe ich mit dem Blender Pen etwas sanfter gestaltet.


Next I used a silver Spica Pen for the lines on the cuffs and a black Copic Fineliner for the shoelaces. A little later I also added the necklace with the same fineliner.
I also used a black Prismacolor pen to add just a very little of color to the darkest area. This just helps to define the image a little. 
***
Als nächstes habe ich mit einem silberfarbenen Spica Pen die Linien auf den Armstulpen nachgezeichnet und für die Schnürsenkel einen schwarzen Copic Fineliner verwendet. Etwas später habe ich dann mit demselben Fineliner auch noch die Kette des Motivs wieder dazugemalt.
Zudem habe ich einen schwarzen Prismacolor Stift benutzt und nur eine winzig kleine Menge Farbe auf die dunkelsten Stellen aufgetragen. Dies definiert die verschiedenen Bereich etwas.


As a last step you now need to add the eyes and mouth.
I used a brown inkpad and my Stamp-a-Majig stamping guide to add the eyes but of course you can also handdraw them.
You will still be able to see the pupils and I used these to referr how and where to stamp the eyes to. I only added ink to the eyes and made sure there is no ink on any other part of the stamp.
***
Als letzten Schritt müssen nun noch die Augen und der Mund hinzugefügt werden.
Ich habe ein braunes Stempelkissen und meinen Stamp-a-Majig Stempelsetzer für die Augen benutzt aber natürlich könnt Ihr sie auch mit der Hand zeichnen. 
Man kann immer noch die in hellrosa gestempelten Pupillen erkennen und ich habe diese als Anhaltspunkt benutzt um zu wissen, wo und wie die Augen gestempelt werden müssen. Dann habe ich nur auf die Augen Tinte aufgetragen und mich nochmal vergewissert, dass nirgends sonst auf dem Stempel mehr Tinte ist.



For the mouth I used my Stamp-a-Majig again but stamped it with a very light pink and handdrew it afterwards again using a red Prismacolor pencil.
And this is the finished image:
***
Für den Mund habe ich wieder den Stamp-a-Majig benutzt, habe die Lippen mit hellem Pink gestempelt und sie anschließend per Hand mit einem roten Prismacolor-Stift aufgemalt.
Und so sieht nun das fertige Motiv aus:


 And here it is used on a card - I really like the look of this technique and I think it is amazing, how those lines - or missing lines - change the look of a colored image:
***
Und hier ist das Motiv nun auf einer Karte - ich finde den Look dieser Technik wirklich toll und finde es faszinierend wie Linien - oder eben keine Linien - das Aussehen eines colorierten Motives verändern:


Before I am ending this post I am sharing another picture of all the Copics used today:
***
Bevor ich diesen Post nun beende, zeige ich Euch noch ein Bild von all den Copics, die heute zum Einsatz kamen:


Papers I used on my card are by Magnolia and My Mind's Eye, the text is by Stampin'Up.
***
Die Papiere, die ich auf der Karte verwendet habe, sind von Magnolia und My Mind's Eye, der Text ist von Stampin'Up.

Hope you are going to give this technique a try and that my tutorial helps you to get a nicely colored no lines image.
***
Ich hoffe, Ihr probiert die Technik einmal aus und dass Euch mein Tutorial hilft, ein schön coloriertes "Keine-Linien-Motiv" zu colorieren.

Hugs,
liebe Grüße

13 comments:

Edith said...

Liebe Kathrin, das Tutorial ist mega geworden!
Lieben Dank für die vielen Detailbilder und Erklärungen, das hilft ungemein!
Deine Karte ist auch klasse geworden!
So traut man sich schon mal an diese Technik ran!
Hab eine gute Zeit!
LG Edith

Jolanda said...

OOO I love the colouring! Great job and thanks for the tutorial!!!

Bernd said...

Dein Tutorial ist der absolute Hammer , vielen lieben Dank dafür !

Diese Technik werde ich sicher mal versuchen .
Liebe Grüße, Bernd

Helga said...

I really love your tutorial and the fact that you took so many photos. That must have cost you lots of time ! Thank you,

Helga

Diny Sprakel said...

Hello Kathrin, thank you for this very clear tutorial. This can everybody try for themself. Greetings Diny

Mary Lou said...

Truly Fabulous Kathrin!!!
Wonderful detail on this awesome technique!!
Hugz

corry'kaart said...

dit ziet er prachtig uit en zo duidelijk uitgelegd en een prachtig resultaat,SUPER MOOI!!
groetjes van corry

Becky said...

Awesome!

Marianne Schut said...

Hai Kathrin, wat een super duidelijke uitleg! Dank je hoor, erg leuk om te zien hoe je dit afdrukje helemaal inkleurt. Is toch weer heel anders zo zonder lijntjes, lijkt me wel erg moeilijk...Liefs Marianne

Sabrina Berlin said...

Wow! Herzlichen Dank für das klasse Tutorial!!! Nachdem ich mit meinem ersten Versuch total unzufrieden war, versuch ich es eines Tages vielleicht doch noch :)

Viele Grüsse
Sabrina

Jing said...

girl... totally gorgeous ... just loving the tutrorial

Kathi said...

Fantastic tutorial! Thanks so much for sharing it!

Elly P said...

Great tutorial!!...very well explained...ty x x